Die Schicksalssinfonie

Aufgrund seiner stilistischen Vielfalt wurde Schnaftl Ufftschik vom Theater Rudolstadt engagiert, bisher gab es vier gemeinsame Produktionen.

In "Zwei Krawatten" (2009) wirkt Schnaftl Ufftschik als Revueband mit. Mischa Spolianskys Originalmusik von 1929 hat unser Sousaphon ist Stefan Gocht für die Band arrangiert. In dem kurzweiligen Stück mit viel Musik und Tanz der 20ger Jahre wird die Revue wiederbelebt, in dem die Comedian Harmonists, Marlene Dietrich und Hans Albers seinerzeit ihre Karriere begannen.

Im zweiten Stück, "Die Schicksalssinfonie" (von Steffen Mensching und Michael Kliefert, 2010), fusionieren die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt, Schauspiel und Band. Hier hat Stefan Gocht die Theatermusik für Orchester und Schnaftl Ufftschik arrangiert, kongenial werden klassische Werke mit populären Melodien verschmolzen. Die Band ist hier sowohl musikalisch als auch schauspielerisch in das Stück integriert.

Im dritten Stück, "Der Aufstieg der Amateure" (von Steffen Mensching und Michael Kliefert, 2012), sind die Schnaftls sportiv wie noch nie im Einsatz. In mehreren Doppelrollen sind die Ufftschiken am schauspielern, grätschen und musizieren.

"www.wir wandern wieder" als vierte Produktion: Es gab die Völkerwanderung. Und es gibt Wandervölker. Die Thüringer gehören angeblich dazu ... Da die Bühnenbretter bekanntlich die Welt bedeuten, kann man sich dort auch schrecklich verlaufen. Und mitunter entdeckt man auf solche Art und Weise die größten Wunder.

Trailer: